Nachgefragt bei Emily Bold

In Deutschland werden eReader und eBooks immer beliebter. Nicht zuletzt wegen Amazon. Mit dem preislich erschwinglichen Kindle ist das Unternehmen nicht nur dabei seine Geräte in großen Stücken abzusetzen, sondern damit zeitgleich den Markt für Bücher und Autoren zu verändern.

Wie eine Erfolgsstory im Kindle Direct Publishing aussehen kann, beweist die junge Autorin Emily Bold mit ihren Büchern Gefährliche Intrigen, The Curse Vanoras Fluch und Mitternachtsfalke. Alle drei Bücher sind in den Top20 der eBooks im Bereich Liebesromane. Hierbei macht die Autorin vom Cover bis zum Satz alles selbst. Ich wollte mehr erfahren, habe nachgefragt und freue mich sehr hier die Antworten von Emily Bold präsentieren zu können.

Wann hast Du Dich entschlossen, Deine Bücher selbst zu veröffentlichen?
Gefährliche Intrigen
Bereits zu Beginn von Amazon KDP fand ich die Möglichkeit, so endlich Leser für meine Geschichten gewinnen zu können, verlockend. Allerdings hätte ich es mich fast nicht getraut. Die Angst zu scheitern war wirklich groß und viel hatte ich mir ohnehin nicht davon versprochen. Mein Mann war schließlich die treibende Kraft. Ohne ihn lägen meine Texte heute noch in meinem Schreibtisch…

Was war für dich der ausschlaggebende Punkt für ebooks?
Die Möglichkeit es selbst zu tun. Ich habe natürlich Kleinauflagen meiner Bücher drucken lassen, aber die Druckkosten sind einfach zu hoch, um damit viele Menschen zu locken. Außerdem bin ich überzeugt davon, dass dem ebook die Zukunft gehört. Amerika hat es vorgemacht und inzwischen ist dieser Trend auch in Deutschland angekommen.

Warum hast Du Dich für die Publikation über Amazon entschieden? Deine Bücher sind z.B. auch über beam-ebooks.de erhältlich.
Mit Amazons KDP-Programm habe ich meine ersten Schritte in die Welt der Wörter gewagt. Der überraschende Erfolg hat dann natürlich meinen Ehrgeiz geweckt und inzwischen sind meine Bücher fast überall erhältlich.
The Curse - Vanoras Fluch
Für das ebook „The Curse – Vanoras Fluch“ hast Du vom Buchcover bis zum Satz alles selbst gemacht. Wie viel Zeit hast Du benötigt?
Diese Frage kann ich nicht genau beantworten. Mein Mann übernimmt hierbei viele Dinge, wie beispielsweise die Konvertierung. Die Cover kosten auch sehr viel Zeit und Mühe und alles in allem habe ich immer das Gefühl, das ganze Drumherum verschlingt mehr Zeit, als das Schreiben der Bücher.

Was war das schwierigste dabei?
Den Geschmack der Leser zu treffen, finde ich sehr schwer. Cover, Klappentext und Leseprobe sind das erste, was ein Leser zu sehen bekommt. Hier entscheidet sich, ob man gelesen wird, oder nicht. Das finde ich persönlich am Schwierigsten.

Wie hat es sich angefühlt, als eines Deiner ebooks das erste mal unter den Top10 Bestsellern bei Amazon gelistet wurde?
Das ging ja sehr schnell und hat mich echt überrascht. Dass alle 3 meiner Bücher so gut angenommen werden, erstaunt mich immer noch. Obwohl der ebook-Markt inzwischen immens gewachsen ist, scheinen sich die Leser immer noch für meine Bücher zu begeistern. In der Amazonkategorie Bücher – meist gewünscht, finden sich „Gefährliche Intrigen“ und „The Curse – Vanoras Fluch“ schon unter den Top 20 Büchern. Das finde ich großartig, zeigt es noch deutlicher als die Platzierungen, dass es sich nicht nur um Zufallskäufe handelt, sondern die Leser wirklich gezielt meine Bücher lesen wollen. Das fühlt sich großartig an und motiviert mich ungemein. Inzwischen steht „Blacksoul – In den Armen des Piraten“ kurz vor der Vollendung, muss dann aber natürlich noch ins Lektorat. Und auch die Arbeit am heißersehnten 2. Teil von „The Curse“ ist bereits in vollem Gange.

Emily Bold wohnt mit Mann und Kindern, sowie Katze in Mittelfranken. Auf ihrer Autorenseite www.emilybold.de erfahrt Ihr mehr über die Autorin, ihre bereits erschienenen Bücher und die neusten Projekte. Ich bedanke mich recht herzlich bei Emily für die Beantwortung der Fragen. Wünsche weiterhin viel Erfolg und bin gespannt auf die kommenden Bücher.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.