Kaufen oder nicht?

Walter Moers – ein großartiger Autor mit genialen Ideen und bekannten Bestsellern. Was habe ich mich auf sein neustes Werk aus Zamonien gefreut und es an Position 1 meiner Welt-Weihnachts-Bücher-Wunschliste gesetzt: Prinzessin Insomina!

 

Natürlich stöbere ich vorher gerne in den Rezensionen, meistens bei amazon, da sind hoffentlich weniger gekaufte. Doch was zeigt mir die Bewertung an? Drei Sterne im Durchschnitt bei 157 Rezensionen.

Ich schlucke trocken. Echt jetzt? Mit 2,5 Sternen bei amazon ist „Das Labyrinth der Träumenden Bücher“ ein Flopp gewesen und ich war damals sehr froh noch nicht mal das Taschenbuch gekauft zu haben, obwohl ich es schon in den Händen hielt. Zwar habe ich das Buch nicht selbst gelesen, mich aber mit zwei zuverlässigen Leserquellen unterhalten. Jetzt war die Hoffnung groß, mit dem neuen Roman endlich wieder gute zamonische Unterhaltung geliefert zu bekommen. Die bisherigen Rezensenten scheinen auch das neue Werk nicht zu mögen. Gehe ich nun von dem letzten Buch aus, haben sie womöglich Recht.

 

Hat Walter Moers mit „Die Stadt der Träumenden Bücher“ seine eigene Latte so hoch gehängt, dass ihm nun nichts mehr gelingen will? Ist das Publikum zu streng oder gar verwöhnt? Ist die Geschichte vielleicht ein Experiment? Viele schreiben, dass die Story einfach nur langweilig ist, andere dass es kein echter Zamonien-Roman sein soll. Uff!

Quelle: https://www.randomhouse.de

Allerdings komme ich mittlerweile echt ins Straucheln, wenn es darum geht, knapp EUR 25,00 für ein gebundenes Buch auszugeben. Die sind bei Moers zwar berechtigt, da die Bücher immer sehr schön illustriert sind, doch kaufe ich sie vorrangig des Inhalts wegen und wenn der nicht überzeugt, ist das bei den heutigen Preisen ausgesprochen ärgerlich.

Was also tun? Warten, bis es gebrauchte gibt? Ausleihen? Gar nicht lesen? Auf jeden Fall hat es Platz 1 auf der Wunschliste verloren, was sehr schade ist, denn gerade zu Weihnachten und in den Wintermonaten liebe ich es, Fantasy-Bücher zu lesen. Gut, es ist nicht so, als hätte ich nicht einen Haufen anderer Romane, die darauf warten, gelesen zu werden. Auf diesen hatte ich mich nun mal gefreut. So ein Mist aber auch!

 

Was macht Ihr in so einer Situation?

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.