Comic Con Germany am 30. Juni und 01. Juli 2018 in Stuttgart

Im dritten Jahr der Comic Con war ich einen Tag dabei und sehr positiv überrascht über diese Convention, die sich erst seit 2016 im Ländle abspielt. Das Event findet an einem Wochenende auf dem Messegelände am Flughafen statt und die Veranstalter schaffen es wirklich, namhafte Stars nach Stuttgart zu locken. Gut, ich habe am Samstag Nikolaj Coster-Waldau und Pilou Asbaek, die Darsteller aus Game of Thrones, verpasst, aber das war nicht so schlimm. Der Sonntag war spannend genug.

Zwar gibt es in Stuttgart bereits einige Festivals, die sich mit den Themen Comics, Trickfilm, Fantasy etc. auseinandersetzen, doch eine dazugehörige Messe ist nochmal etwas anders. Ich habe mir einige Programmpunkte genauer angeschaut und möchte Euch gerne meine persönlichen Highlights präsentieren.

 

Cosplay und große Verwirrung

Sehr überrascht war ich von den vielen Cosplayern, die nach Stuttgart gekommen sind, um ihre Kostüme zu präsentieren und für einige Zeit ihre liebsten Helden selbst ausleben zu können. Neben gefühlten 300 Jedi-Rittern und Vätern in Schwarz gab es aber überwältigend echte Cosplayer mit aufwendigen Kostümen, die mich staunen ließen.

Wo, wenn nicht auf einer Comic Con steht Jack Sparrow neben Sauron? Auch Michael Jackson war zu finden, die drei Feen aus Disney’s Schneewittchen, ein sehr junger He-Man mit Skeletor und viele mehr, natürlich aus dem Bereich Manga und Rollenspiel. Unter den vielen Hobby-Cosplayern fanden sich aber auch Profis. Einer von ihnen führte bei uns sogar zur Diskussion, da wir nicht ordentlich ins Programmheft geschaut hatten.

Und jetzt mal ehrlich: Ist das Rick oder ist er’s nicht? Na?! Tatsächlich ist das Cecil Graner, der hier den perfekten Rick mimt. S-e-h-r  g-e-n-i-a-l-!

Quelle: www.comiccon.de

Einen Contest für die Cosplayer gab es ebenfalls, in dem sich verschiedenen Paare und kleine Gruppen präsentierten. Darunter auch besagter junger He-Man mit Papa, der das Publikum zum Toben gebracht hatte. Leider haben dann doch andere gewonnen, aber die Kostüme von Sohn und Papa waren ebenfalls top! Die beiden waren auf jeden Fall Sieger der Herzen!

 

Star Wars

Riesig waren die Modelle, die es von Star Wars in Halle 3 zu sehen gab. Anwesend waren natürlich die 501st GERMAN GARRISSON und die GERMAN BASE YAVIN.

Jetzt mal ganz ehrlich Rebellen: Eure Kostüme haben nicht einmal Sand gesehen! Bitte vor der nächsten Con einmal im Dreck wälzen UND nicht bügeln!

 

Lego

Nicht nur für absolute Fans, sondern für die gesamte Familie war der Bereich Lego aufgebaut. Denn hier wurden nicht nur geniale Bauten ausgestellt. Tische zum selber bauen und ausprobieren waren aufgestellt, auch Fahrzeuge konnten in einem Parcours getestet werden und selbst für die Kleinsten gab es einen Lego Duplo-Tisch mit viel Platz zum spielen.

Das Ganze wurde präsentiert und betreut von Schwabenstein 2×4 e.V.

Meinen Blick hat natürlich der Turm aus Herr der Ringe gefesselt, aber auch andere Bauten waren unglaublich imposant. Hier haben viele Personen gezeigt, wie viel in diesen Bausteinen steckt, wenn man nur die richtigen Ideen hat.

 

Illustratoren und Kleinverlage

Viel Raum gab es auch für die Illustratoren und Zeichner, die auf dieser Con ihre Arbeiten präsentieren konnten und auch zum Verkauf anboten. Es waren viele dabei, die vor Ort an einer unfertigen Sache zeichneten oder malten und man durfte ihnen gerne zuschauen.

Selbstverständlich war viel aus dem Bereich Manga zu sehen, aber auch andere interessante Richtungen waren vertreten und es hat viel Spaß gemacht, in den Arbeitsmappen zu stöbern.

Tatsächlich gibt es auf der Comic Con auch eine Ecke für die kleineren Fantasy-Verlage, die sogar eine Leseinsel und ein tagesfüllendes Programm hatten. Obwohl mit Mikro ausgestattet, gingen die Vorleser im Hallentumult ein bisschen unter. Vielleicht gibt es nächstes Jahr noch eine zusätzliche Trennwand, so dass der Zuhörer sich auf die Geschichten besser konzentrieren kann. Von den Themen her passen die Verlage und ihr Programm hervorragend zu dieser Veranstaltung.

Zudem hatte ich endlich die Gelegenheit einen Verleger persönlich zu treffen. Ich verfolge den Verlag Torsten Low schon seit den Anfängen und habe sogar an einer Ausschreibung teilgenommen, leider erfolglos. Doch bisher hat es sich bei den Veranstaltungen nie ergeben, dass ich auf sie treffe. Entweder ich war nicht dabei oder sie. Diesmal hat es aber für ein kurzes Gespräch und ein Foto gereicht. Ich habe mich sehr gefreut!

 

Dragon Days

Natürlich war Tobias Wengert von den Dragon Days ebenfalls bei der Con vertreten. In der kleinen Lounge am Eingang gab es Vorträge und Workshops. Ich habe gestaunt, dass bereits sechs Jahre seit den ersten Dragon Days, an denen ich teilgenommen habe, vergangen sind. Viele große Namen hat der Veranstalter für dieses Festival gewinnen können und ich hoffe sehr, dass er die Lust an der Organisation und Durchführung nicht verliert. Das Crossmediale Festival hat sich in Stuttgart etabliert und wird 2018 (16. bis 21. Oktober) mit dem Hauptthema Klingonen aufwarten.

 

Die nächste Comic Con Germany findet am 29. und 30. Juni 2019 statt. Ich bin sicher wieder mit dabei!

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.