Planung für die Frankfurter Buchmesse 2016

Okay: Wann fahre ich los, aber welche Schuhe ziehe ich an? Und habe ich auch in meinem Survival-Messe-Pack alles dabei, was man an so einem Tag braucht?

 

FBM Logo Rot SC_43003DAS sind wirklich wichtige Fragen, wenn es am 21. Oktober auf die diesjährige Buchmesse in Frankfurt geht, auf die ich mich besonders freue.

Dennoch habe ich mir für diesen Tag schon ein paar Dinge vorgenommen, die erledigt werden müssen, dabei spielt Halle 3 eine Rolle, aber jetzt einmal der Reihe nach.

 

Amazon KPD und Create Space

amazon kdp

Als Self-Publisher treibt es mich natürlich an den Stand von amazons KDP. Hier will ich mich mal schlau machen, was die Zukunft so bringt und was Create Space für Möglichkeiten im Bereich Kinderbuch bietet. Außerdem bin ich wirklich auf die Vertreter gespannt, die dort sein werden. Mit dem Support von amazon habe ich bisher wirklich gute Erfahrungen gemacht.
 

Papyrus Autor

papyrusIch bin ein verdammt schlechter Autodidakt, aber ich lerne schnell, wenn ich zuschauen darf, wie jemand etwas macht und seien es nur die Basics. Dann kommen die Details von ganz alleine. Deswegen will ich mir dieses Schreibprogramm endlich einmal aus der Nähe anschauen und mal sehen und hören, was andere dazu sagen. Bevor ich 179 EUR investiere, will ich wissen, ob es zu mir passt. Bisher bin ich mit Word und Excel gut klar gekommen, aber die stoßen irgendwann beim Ploten und Nachverfolgen doch an ihre Grenzen und anschauen kostet bekanntlich nichts. Hoffentlich…

 

Gmeiner Verlag

Ebenfalls Halle 3! Grund: Schlechtes Gewissen. Tatsächlich habe ich von diesem Verlag schon einige tolle Bücher erhalten und bin noch nicht dazu gekommen, eins davon zu lesen. Dennoch ist nun Der Ketzer und das Mädchen auf meiner Leseliste. Ich bin gespannt auf das Verlagsprogramm und die Menschen hinter dem Verlag.gmeiner

 

The Place to be independent – Self-Publishing

Sehr gespannt bin ich auf die Workshops und Aktionen zum Self-Publishing. Ich hoffe, ich kann mir einige gute Tipps und Anregungen holen und vielleicht auch Erfahrungen austauschen. In diesem Bereich tut sich unglaublich viel und als Self-Publisher muss man sein Ohr überall haben. Was gibt es Neues, was hat sich geändert?

 

Lesung

wedoraNatürlich will ich es mir nicht entgehen lassen, mal wieder einer guten Lesung zu lauschen. Hierfür habe ich mir „Fantasyautoren im Lesezelt“ ausgesucht. Die findet um 13.00 Uhr statt und man kann sich gleich drei Autoren anschauen, darunter auch Markus Heitz mit seinem neuen Roman Wédora – Staub und Blut. Schließlich soll man ja von den Profis lernen, denn sein Buch richtig zu präsentieren, ist echt nicht ohne!

 

Und sonst?

Puh! Ja, das wird was! Hoffentlich bleibt mal Zeit für einen Kaffee und irgendwann muss man auch raus an die frische Luft, vielleicht was essen. Außerdem hoffe ich, den ein oder anderen Autor zu treffen und einige interessante Leute. Es wird auf jeden Fall spannend.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.