Drachenfeuerjagd endlich als ebook bei Amazon

Als ich letztes Jahr den Kindle zum Geburtstag geschenkt bekommen hatte, stand für mich fest: Jetzt musst Du mal den Mut zusammen nehmen und endlich anfangen, Deine Geschichten selbst zu publizieren.
Wie bei allen Dingen, die man als Hobby betreibt, hat es sich nun wahnsinnig in die Länge gezogen. Zuerst war ich mir nicht sicher, welche Geschichte es sein sollte. Doch im Nachhinein muss ich zugeben, diese Entscheidung war noch das kleinste Problem.
Obwohl ich immer wieder Berichte anderer Autoren zum Thema Self-Publishing las und mich bezüglich der Veröffentlichung bei Amazon schlau gemacht hatte, wusste ich nicht so recht, wie ich die Sache angehen sollte. Erst nach der Lektüre „Amazon Kindle: Eigene E-Books erstellen und verkaufen“ – von Wolfgang Tischer (www.literaturcafe.de), ging es so richtig los. Dieses Buch sei allen empfohlen, die ebenfalls selbst Bücher veröffentlichen wollen.

Als erstes habe ich mir Calibre angeschafft und mir Hilfe bei den Einstellungen gesucht. Zwar ist Calibre sehr gut aufgebaut, doch braucht man besonders bei der Textformatierung ein bisschen HTML-Knowhow. Nicht wirklich viel, aber es ist von Vorteil.
Die zweite große Baustelle war das Cover. Hier wollte ich wirklich etwas Ansprechendes und es sollte zur Erzählung passen. Auch hier hatte ich unglaublich viel Glück und habe Hilfe bekommen, ohne die ich wohl immer noch selbst mit Paint oder anderen Programmen etwas zusammen stümpern würde.
Drachenfeuerjagd
Ein absoluter Zeitfresser, aber ein Muß für alle, die ernsthaft mit dem Gedanken spielen, eigene Texte zu veröffentlichen, sind die Korrekturen und Formatierungen. An dieser Stelle einen Riesendank an meine Testleser, die mit ihren Kommentaren und der akribischen Fehlersuche der Geschichte einen letzten Schliff verliehen haben. Korrigieren, Dateien konvertieren, auf dem Kindle prüfen und zwar so lange und so oft, bis alles sitzt.
Am Montag war es dann soweit. In aller Ruhe die Einträge bei Amazon vorgenommen und dann kam der eine Augenblick. Der klickt auf den Button, der zur Veröffentlichung führt. Ab jetzt hieß es warten, bis Amazon das ebook freigibt. Bereits Dienstagmorgen war es tatsächlich online. Es hatte lediglich zehn Stunden gedauert (die Zeit wird mit bis zu 48 Stunden angegeben) und da ist es nun.

Allen Lesern wünsche ich viel Spaß mit dieser Geschichte. Lasst Euch aus dem Alltag entführen in eine Welt mit Drachen, Geheimnissen und Abenteuern.
Teil 2 ist in Arbeit.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.