Herbst

Herbst

Ein Blatt fällt auf die Erde nieder,
der Wind treibt seine grauen Schafe
vor sich her, singt alte Wiegenlieder
sodass sie alle weinen.

Reif ist die Zeit, mit ihr die Frucht
es leuchtet in den Kronen so hell.
Geht immer früher und kalt wird die Luft,
Sonne, wohin gehst du so schnell?

Verlassen die Nester und groß alle Brut,
die Ferne – ein warmes Ziel.
Aus dicken Trauben fließt das süße Blut
und die Ähren tragen so viel.

herbst

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.