Meinungsfrei

Meinungsfrei

 
Mal links mal rechts die Messer wetzen
und heimlich über andere hetzen.
„Es sind doch die und die und DIE,
nur wir allein, wir sind es nie!“

 
Für dich, für mich, fürs Vaterland
und schon geballt zur Faust die Hand.
Wir sind dafür, ihr seid dagegen!
„Kein Platz für euch auf unseren Wegen.“

 
Nur unsere Meinung, die ist richtig
und eure Angst ist dumm und nichtig.
Demokratie – leicht zu verstehen:
Ihr müsst an unserer Seite gehen.

 
Denn schön ist die Welt, die Utopie,
versteht Kritik an sich nur nie.
Ist jedes Argument ein Krieg
und Meinungsfreiheit Privileg,
der klugen und der guten Leute
und nicht der dummen kleinen Meute.

 
Doch wird der Gute als erster wohl sterben.
Pack sucht nicht Fehler in Sätzen und Verben,
sondern schlägt mit Stumpfsinn plötzlich zu,
dann ist auch mit der Meinung Ruh.

 
Und Gut steht da, schaut ganz pikiert.
„Wie ist dies alles bloß passiert?“
Das Pack steht da, ganz amüsiert:
„Wohl viel zu lang uns korrigiert?“

 
„Schimpft uns das Pack und die Idioten.
Droht doch mit Schmach und auch Verboten.
Der Hochmut bringt Euch schon zu Fall.
So kommts und so wars schon Mal.“

 
Kommt die Freiheit um die Ecke
schreit „Hier bin ich!“, ganz die Kecke.
Meint die Rechte zu der Linken:
„Bleib‘ lieber stehen und lass uns winken.
Kenne die Freiheit ganz genau:
sagst etwas Falsches, bist gleich ne Sau.“

 
So standen beide winkend am Rand
bis die Freiheit wieder verschwand,
da nahm sie die Meinung an die Hand
und schleppte sie zu den Medien.

 
„Lass‘ sie bloß stehen und winken,
die Rechten und auch die Linken.
Denn was die alle nur interessiert,
schreibt die BILD und dann passiert,
was wir gemeinsam sind.

 
Die Freiheit ging und lachte,
tat, was die Meinung dachte.
„Wenn sie es doch so wollen.
Nur zu, lass Köpfe rollen.“
 
© Johanna Schließer

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.