Lesung – Texte, die auf Liebe enden

Letzten Freitag war ich wieder einmal bei einer Lesung in meiner Lieblingsbuchhandlung, die mittlerweile von Thalia geschluckt wurde. Nichtsdestotrotz oder vielleicht gerade deswegen schaffen es die Mitarbeiter weiterhin interessante Autoren für Lesungen vor Ort zu gewinnen. Diesmal war es Lucia Lucia mit ihrer Buchvorstellung zu Texte, die auf Liebe enden.

Wer ein bisschen in der Poetry Slam Szene unterwegs ist, dem ist dieser Name ein Begriff. Denn mit ihrem Text „Mathilda“, der ebenfalls im Buch enthalten ist und sie bereits 2017 online bekannt machte, hat sie die Hand und ihre Worte am Puls der Zeit. Und mit genau  diesem Text begann auch die Lesung.

 

„Damit wir am Anfang ganz unten ankommen.“

 

© Lucia Lucia

Lachend stellte die junge Autorin ihr erstes Buch vor, das mit zahlreichen Illustrationen gespickt und in fünf Kapitel unterteilt ist. Tatsächlich ist Lucia Lucia nicht nur eine begabte Schriftstellerin, sondern ein Profi im Vortragen von Texten. Unglaublich nahe am Publikum, sympathisch und witzig präsentierte sie die zum Teil sehr ernsten und durchaus gesellschaftskritischen Texte. Zudem plauderte sie ein bisschen aus dem Nähkästchen, als es um das Buch ging. Es ist ein kleines Drama, warum es kein Inhaltsverzeichnis gibt. Schuld ist natürlich ein Gedicht.

Es geht um Liebe, um den schmerzlichen Teil. Um das, was Liebe mit uns macht oder eben nicht. Denn da ist immer mehr als nur romantisch-kitschige Liebesbekundungen und Gefühlsrausch. Da ist noch das, was übrigbleibt, wenn es zu Ende ist. Genau diese Themen greift sie in Gedichten und kleinen Geschichten auf. Zudem beleuchtet Lucia die Rolle von Mann und Frau in den Beziehungen und in der Gesellschaft. Hinterfragt, kritisiert und amüsiert sich über die Anstrengungen, die wir in Partnerschaften oder danach unternehmen, um glücklich zu sein oder zumindest zu werden. Dabei kommen ihre Werke so ehrlich und persönlich daher, dass man beinahe das Gefühl hat, mit einem guten Freund oder einer guten Freundin über die letzte kaputte Beziehung zu sprechen. Man versteht sich!

Aus diesem Grund habe ich das Buch auch mitgenommen. Es sollte mehr von dieser Art geben. Sie sind tröstend, teils unangenehm, aber wunderbar unterhaltsam. Ich gehe jetzt lesen.

 

Mehr über die Autorin

 

Eine Kostprobe

 

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.