Die Geisterseher [Hörspiel]

Die Geisterseher

Kai Meyer

Die Geisterseher – Eine unheimliche Geschichte um die Brüder Grimm

Unruhige Zeiten im ehrwürdigen Weimar von 1805. Erst bricht ein Schauspieler tot zusammen, als Goethe seinen Faust aufführt, dann liegt Schiller sterbenskrank darnieder. Und mitten in der Szenerie die Brüder Grimm, die den beiden Dichterfürsten ihre Aufwartung machen wollen und stattdessen in ein finsteres Komplott um ein geheimnisvolles Manuskript geraten…

Die jungen Brüder Grimm wollen bei Schiller vorstellig werden, doch sein gesundheitlicher Zustand lässt keinen langen Besuch zu. In den wenigen Minuten können sie ihm gerade noch die Medizin überreichen, die ihnen Goethe für seinen Freund mitgegeben hat und erhalten im Tausch ein versiegeltes Manuskript Schillers. Mit diesem Päckchen beginnt das Abenteuer der jungen Männer, das sie nicht nur nach Warschau führt, sondern auf eine mysteriöse Reise, um den wahren Mörder von Schiller zu finden. Denn die Medizin Goethes entpuppt sich als Gift. Doch sollte tatsächlich der eine Freund den anderen töten? Und aus welchem Grund? Und wer genau ist die junge Anne, die einem der Grimm-Brüder den Kopf verdreht?
Auf 6 CDs kann man die Brüder Grimm auf ihrem Abenteuer begleiten. Erzählt wird die Geschichte vom alten Wilhelm Grimm, der sich an die Geschehnisse der damaligen Tage erinnert. Eine düstere und mystische Stimmung bringt jeder Abschnitt der Erzählung mit sich. Schnell und spannend erzählt, kann man das gesamte Hörspiel an einem Abend genießen. Zwar sind die einzelnen CDs sehr gut unterteilt, doch sollte man nicht viel Zeit zwischen den einzelnen Abschnitten verstreichen lassen, denn ein bisschen Aufmerksamkeit fordert die Story schon.

Eigene Meinung
Sehr gefallen haben mir die hervorragend gemachten Geräuschkulissen und die sehr gut ausgewählte Begleitmusik. Auch die Qualität des Hörspiels ist wirklich spitze. Allerdings muss man sich an einigen Stellen doch sehr konzentrieren, um nicht eine Einzelheit zu verpassen. Ich habe das Hörspiel mal wieder im Auto auf dem Weg ins Büro und nach Hause angehört und musste doch einige Male Abschnitte nochmals anhören, da ich den Faden verloren hatte. Doch die Atmosphäre ist sehr gelungen. Wenn es draußen dämmert und man fährt gerade durch ein Waldstück, als die Brüder zeitgleich aus einer Kutsche geworfen werden und mitten in der Nacht mit Schillers Manuskript ebenfalls im Wald stehen, dann wird jede Autofahrt zu einem kleinen Nervenkitzel.
Für Liebhaber von mystischen Krimis und Verschwörungen auf jeden Fall ein absolutes Hörvergnügen. Wirklich eine Empfehlung!

Kai Meyer war mir bisher nur mit dem Titel Arkadien ein Begriff. Doch ich freue mich schon auf den diesjährigen Herbst, dann kommt nämlich das zweite Hörspiel mit den Brüdern Grimm heraus – Die Winterprinzessin.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.