Das war die Reading Challenge 2015

…50 Bücher in einem Jahr? Das geht nun wirklich nicht! Aber wie viele waren es denn?…

 

Am 3. Januar 2015 entschloss ich mich an der 2015 Reading Challenge teilzunehmen. Da die einzige Regel darin bestand, einfach mehr zu lesen, habe ich meine eigenen aufgestellt. Diese lauteten:

  • Erfüllt ein Buch mehrere Kriterien auf der Liste, können nach dem Lesen dieses Buches mehrere Kästchen geflaggt werden. Damit erschlage ich mit „Das Dekameron“ gleich mal fünf Kästchen, wenn es sein muss.
  • Ein Kästchen darf mehrmals geflaggt werden.
  • Es müssen am 31.12.2015 mindestens 30 Kästchen geflaggt worden sein.

So, dann schauen wir doch einfach mal, was sich da angesammelt hat. Wer die Rezensionen anschauen möchte, der möge hier klicken oder erst das Ergebnis betrachten.

  • Mit In Plüschgewittern erschlage ich den Punkt „A popular author’s first book“
  • und mit Exotische Welten „A book of short stories“.
  • Für Die Mäusestrategie für Manager konnte ich „A book a friend recommended“ ankreuzen
  • und mit Rollende Steine das bei „A funny book“ sowie „A book with magic“.

Bis dahin sieht es mit den Kreuzchen noch echt mager aus. Schauen wir also weiter.

challenge ergebnis 2015

  • Blackout bringt mir „A book with more than 500 pages“ UND „A mystery or thriller“.
  • Mit Der Fänger im Roggen kann ich zumindest „A book from your childhood“ ankreuzen.
  • Die Seltsamen bringt mir „A book written by someone under 30“ und nochmals „A book with magic“.
  • „A book at the bottom of your to-read list“ bringt mir Nietzsche ein UND dazu das Kreuzchen bei „A nonfiction book“
  • Mit Zeit der Lügen kann ich „A book set in a different country“ setzen.
  • Ziemlich unerwartet konnte ich nach Tosende Stille „A book that made you cry“ ankreuzen und zudem bei „A book by an author you’ve never read before“.
  • Zu Gregs Tagebuch kam ich durch Zufall und aus Neugier, kann aber hierfür bei „A book set in high school“ und „A graphic novel“ ein Kreuz setzen, wobei es keine echte graphic Novel ist, aber irgendwas dazwischen.
  • Für Kriegsklingen kann ich „A book with a one-word titel“ flaggen und nochmals „A book with more than 500 pages“, das ist bei dem 800 Seitenbrocken auch legitim.
  • How tob e a woman bringt mir das Kreuzchen bei „A book by a female author“.
  • Mit Midgard kreuze ich nochmals „A book with magic“ und „A book with a one-word title“ an.

Damit wäre ich bei 14 Büchern und 22 gut gesetzten Kästchen. Kommen wir also zu den Jokern (rote Kreuzchen):

  • Rollende Steine von Terry Pratchett (R.I.P.) bringt mir das Kreuz bei „A book from an author you love that you haven’t read yet“.
  • Gregs Tagebuch flaggt zusätzlich „A book you can finish in a day“ – oder in ein paar Stunden.
  • Für Blackout setze ich noch das Kreuz bei „A book that scares you“
  • und Tosende Stille bringt „A memoir“ und „A book based on a true story“ ein.
  • Kriegsklingen stehen zudem für „A book that was originally written in a different language“ – der Originaltitel lautet nämlich A blade itself.
  • Midgard verdient noch ein Kreuz bei „A book with nonhuman characters“.
  • Das letzte setze ich für Nietzsche bei „A book you own but have never read“. Nach über 16 Jahren ist dieses Flag verdient.

So, das waren sie. Die 30 Kreuzchen/Häkchen/Flags. Alle anderen Kategorien finde ich auch wirklich schwierig zu erfüllen. Oder?

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.