Ausblick auf 2022 – Kiss your demons

2021 war das Jahr der Veröffentlichungen. Zwei Taschenbücher sind erschienen, ein anderes E-Book hat ein neues Cover verpasst bekommen.

Für 2022 stehen neue Projekte an, die vorangetrieben und fertiggestellt werden wollen. So viel sei verraten: Auch in diesem Jahr wird definitiv ein Taschenbuch publiziert. Und ich freue mich schon sehr darauf, wenn ich es Euch vorstellen darf.

 

Ansonsten steht das Jahr unter dem Motto:

Kiss your demons!

Ich habe beschlossen, mindestens eine Sache zu wagen, vor der ich mich bisher erfolgreich drücken konnte. Gedichte schreibe ich seit vielen Jahren, doch ich war nie auf der Bühne eines Poetry slams. Noch nie habe ich eins meiner Gedichte vor einem Publikum vorgetragen, keine Lesung gehalten. Genau das will ich dieses Jahr wagen, und meine inneren Dämonen küssen, die mir ständig fiese Dinge zuflüstern, ich könne dies nicht, würde mich auf die Knochen blamieren und ausgelacht.
Schlimmer sind jedoch die anderen, die andauernd wispern: „Komm, probier’s doch einmal! Was soll schon passieren? Dann lachen sie halt.“

 

Taschenbuch mit Hindernissen

Unsere kleine Autorengruppe in Stuttgart will endlich ihre erste Anthologie herausbringen. Wir hatten einen mega Start und dann hat uns trediton total hängen lassen. Wir warten also gespannt auf den Probedruck. Wenn der passt, geht unser Erstlingswerk mit tollen Geschichten endlich in Druck. Da ist für alle etwas dabei, von schwarzem Humor bis hin zu Herzschmerz und Dystopie. Leute, das ist wirklich etwas zum Lesen und Verschenken.

 

Neuer Fantasy-Roman ist in Arbeit

Mittlerweile ist er 75 Normseiten lang. Der neue Fantasy-Roman, der im Drachenfeuerjagd-Universum spielt und von der Zeit nach der Trilogie erzählt. Dafür muss man die Trilogie nicht gelesen haben, was mich sehr viel Arbeit kostet, aber auch unglaublich viel Spaß macht.
Es gibt ein Wiedersehen mit Kiromin, Merranas, Firim, Nadala, Titus, Atiro und Vaticine. Schließlich ist immer ein Erbe anzutreten und manche fallen in Fußstapfen, von denen sie nicht einmal wussten, dass es sie gibt. Mehr verrate ich nicht.

Sobald der erste Teil fertig ist, suche ich wieder nach Testlesern und hoffe sehr, dass sich auch diesmal welche finden. Doch bis dahin ist der Weg noch lang.

 

Jo auf Instagram – Kiss your demons

Lange Zeit habe ich mich von Instagram ferngehalten. 2021 hat mir gezeigt, dass es notwendig wird, Dinge und Gewohnheiten zu ändern. Auf Instagram habe ich unglaublich viele nette Menschen kennengelernt, die ich sonst nie getroffen hätte.

Sich seinen Dämonen zu stellen, lohnt sich eben doch.

 

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Johanna Schließer (@johanna.schliesser)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.