Das erste [eigene] Schreiberstöckchen

Buchstöckchen gibt es viele, die man auf den unterschiedlichsten Blogs mitnehmen kann oder zugeworfen bekommt. Viel seltener finden sich Schreiber- oder Autorenstöckchen, obwohl die Entstehung der Bücher genauso interessant ist.

bib_stuttgart

Wird also Zeit mal ein Schreiber- und Autorenstöckchen in die weite Bloggerwelt zu entlassen und da ich bisher kein ordentliches Schreiberlingsstöckchen gefunden habe (vielleicht habe ich auch nicht gründlich genug gesucht), hier also ein Selbstgeschnitztes.

1. Kurzgeschichte oder Roman?
Eigentlich schon eher Roman, aber irgendwie hapert es mit dem Durchhaltevermögen. Mittlerweile habe ich drei angefangen, der älteste Anfang zählt nun sieben Jahre.
Deswegen sind es immer noch die Kurzgeschichten, die immer wieder entstehen.

2. Lieber eine Beschreibung oder ein Dialog?
Ganz klar der Dialog. Schreibe ich unheimlich gerne. Einige Texte bestehen fast ausschießlich aus Dialogen mit kurzen Beschreibungen.

3. Eher Mann oder eher Frau als Protagonist?
Das kommt drauf an, ich habe selbst gar nicht geschaut, welches Geschlecht in meinen Texten dominiert.

4. Immer mit oder ohne Liebesgeschichte?
Nur wenn es sich nicht vermeiden läßt. Irgendwie habe ich so meine Probleme mit tollen Liebesgeschichten. Romantik war noch nie mein Ding, wie sollte ich darüber schreiben können?

5. Umfangreicher Plot oder Ideen sofort in Worte fassen?
Dummerweise Ideen sofort in Worte fassen. Vielleicht ist das auch der Grund, warum kein Roman jemals fertig werden wird, aber wer weiß.

6. Nur ein Genre oder mehrere?
Quer durch, außer Krimi, Thriller und wie gesagt Liebesgeschichten. Das liegt mir überhaupt nicht. Seit drei Jahren allerdings am liebsten Fantasy. Das hat auch einen einfachen Grund: Es ist viel mehr möglich.

7. Beste Tageszeit zum Schreiben ist:
Definitiv am Abend und in der Nacht, entweder mit einer guten Tasse Tee bzw. Kanne oder einem guten Wein.

8. Die besten Ideen kommen einem immer, wenn…:
…man unterwegs ist oder nach einem guten Gespräch.

9. In welcher Zeit handeln die meisten Geschichten (Vergangenheit, Heute, Zukunft)?
Bei Fantasy lässt sich diese Frage sehr schwer beantworten, ansonsten eher im Heute. Habe bisher nur einen Text geschrieben, der in der nahen Zukunft handelt.

10. Klassisch zuerst mit Stift und Papier oder immer gleich am Rechner?
Ausschließlich am Rechner oder Laptop. Stift und Papier haben ihren Reiz, aber zum Abtippen bin ich zu faul.

Wem das Stöckchen gefällt, bitte einfach mitnehmen.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.