Das große Märchenhörbuch [natürlich Hörbuch]

Das große Märchenhörbuch
Gebrüder Grimm, Ludwig Bechstein, Hans Christian Andersen und Wilhelm Hauff
gelesen von Sven Görtz

Auf 8 CDs finden sich schöne und bekannte Märchen der berühmten Erzähler. Natürlich auch „Des Kaisers neue Kleider“, „Der Froschkönig“, „Die Bremer Stadtmusikanten“, „Das Rotkäppchen“ und „Der kleine Muck“ in ungekürzter Fassung.

Märchen begleiten uns seit der Kindheit und man glaubt es kaum, wie viele man von ihnen vergisst, wenn man diese Erzählungen nicht selbst erzählt oder vorliest.

Grimm
Quelle: Wikipedia Doppelporträt der Brüder Wilhelm Grimm (links) und Jacob Grimm von Elisabeth Jerichau-Baumann, 1855

Bei diesem Hörbuch sind die vier ausgesuchten Autoren gerade das reizvolle, denn die Themen und Erzählungen sind doch sehr unterschiedlich und hört man sie hinter einander weg, so merkt man erst wie gefühlvoll und teilweise sehr grausam Andersen und unterhaltsam die Gebrüder Grimm geschrieben haben, wie belehrend Bechstein war und tiefgründig Hauff, trotz der jungen Jahre geschrieben hat.
Ein Genuss ist tatsächlich der Sprecher bzw. der Vorleser. Sven Görtz verleiht selbst den langen Erzählungen mit Stimme und Melodie richtig Leben, sodass man gebannt und gerne zuhört. Leider lässt die Tonqualität der CDs etwas zu wünschen übrig. Liegt vielleicht wirklich an ZYX Music, da waren schon die richtigen Musik-CDs selten von guter Qualität.

Wilhelm Hauff
Quelle: Wikipedia Wilhelm Hauff nach einem Gemälde von J. Behringer, Pastellkreide 1826

Interessant ist es allerdings die „Interpretationen“ der Grimm-Märchen von Bechstein zu hören, besonders da „Hänsel und Gretel“ von Grimm und „Vom Hänschen und Gretchen, die in die roten Beeren gingen“ von Bechstein in dieser Sammlung zu finden sind. Auch wer Rotkäppchen und Aschenputtel kennt, wird bei Bechsteins Version schmunzeln.
Heute wäre sowas wohl kaum noch denkbar und Bechstein müsste mit dem Plagiatsvorwurf kämpfen. Berechtigterweise.
Ein weniger bekanntes Märchen der Gebrüder Grimm ist ebenfalls dabei: Das blaue Licht. Wirklich eine sehr schöne Geschichte, die ich selbst nicht kannte oder bereits vergessen hatte. Wunderschön erzählt auch „Das Mädchen mit den Schwefelhölzern“. Eins meiner Lieblingsmärchen von Andersen.

Eine absolute Bildungslücke habe ich mit den zwei Märchen von Wilhelm Hauff verkleinert, neben „Der kleine Muck“ ist noch die Erzählung von „Zwerg Nase“ auf den CDs. Ein absolut schönes Märchen mit unheimlich viel Phantasie und Botschaft. Aus meiner Sicht ein ganz klarer Kandidat für eine Verfilmung. Sehr genial. Schade, dass Hauff in so frühen Jahren gestorben ist.

Auch trotz der nicht ganz so guten Tonqualität überzeugt Sven Görtz als Sprecher und für Groß und Klein ein toller Vorlese-/Hörspaß.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.