Das Känguru-Manifest [Hörbuch]

Das Känguru-Manifest
Marc-Uwe Kling

Sie sind wieder da – das kommunistische Känguru und der stoische Kleinkünstler! Im Kampf gegen das mysteriöse Ministerium für Produktivität schrecken sie vor nichts zurück. Eine Verschwörung auf niedrigster Ebene! Spektakuläre Enthüllungen! Skandale! Intrigen! Irgendwas Abgefahrenes mit Religion! Herrlich schräge Geschichten – mit Spaß, Spannung und Schnapspralinen.

Da ist er also, der Pinguin von nebenan und das Känguru ist sich mittlerweile ziemlich sicher, dass dieser Vogel eigentlich sein Antagonist ist. Doch das ist in Wirklichkeit das kleinste Problem des Beuteltiers. Schließlich muss es sich um einen Boxclub, das asoziale Netzwerk und einen Kleinkünstler kümmern, der in unregelmäßigen Abständen seine Gedichte vorträgt oder Fußnoten liest. Irgendwie sind sich beide von Zeit zu Zeit peinlich, was sie aber nicht daran hindert, sich mit den Widrigkeiten unserer Welt auf sehr komische Weise auseinander zu setzen. Egal ob Internet, Bad Bank oder die Integration von ausländischen Mitbürgern. Auch dieses Mal lässt Marc-Uwe Kling kein unangenehmes Gesellschaftsthema aus und nimmt es mit angenehmem Niveau auf die Schippe.

Mit dieser Fortsetzung ist Kling zum zweiten Mal ein sehr unterhaltsames Hörvergnügen gelungen, das die Kondition der Lachmuskeln beansprucht, vor allen weil er auch dieses Mal sich selbst und den Part des Kängurus liest. Keiner kann sich über das Beuteltier so herrlich aufregen, wie der gebildete Kleinkünstler. Allerdings muss man zugeben, dass einige Witze nur wirklich gut sind, wenn man zuerst die Känguru-Chroniken gelesen bzw. gehört hat. Das soll aber nicht heißen, dass man den ersten Teil zwingend kennen muss, um sich köstlich amüsieren zu können. Besonders nicht bei den falsch zugeordneten Zitaten. Schließlich ist der Weg immer das Ziel!

Eigene Meinung
Entweder man mag Kling und das Känguru oder man mag die beiden eben nicht. Der Humor ist manchmal tiefgründig und doch alltagstauglich. Denn der Schwachsinn, den wir jeden Tag auf der Straße tolerieren oder ignorieren, liefert dem Autor genügend Futter für zahlreiche Witze und komische Geschichten. Ein tolles Hörbuch und ein gutes Geschenk für alle, die sich ein bisschen mit Politik und Gesellschaft auseinander setzen ohne an beiden zu verzweifeln.

Die Känguru-Chroniken und mehr zu Marc-Uwe Kling

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.