Sei klug und halte dich an Wunder

Mascha Kaléko

In sieben Kapiteln versammelt dieses Bändchen Gedanken über Leben und Tod, Liebe und Freundschaft, den gar nicht so banalen Alltag und immer wieder das Schicksal – ein Art „lyrische Hausapotheke“ von Mascha Kaléko, die zum Nachdenken einlädt, Mut macht und amüsiert.

 

Nicht nur Gedichte, sondern auch Kurztexte und Auszüge aus längeren Briefen und Erzählungen enthält dieses 163 Seiten lange Band, gefolgt von einem Nachwort von Gisela Zoch-Westphal und Eva-Maria Prokop.

Es geht um Liebe, Glaube und Hoffnung. Was wir daraus für uns mitnehmen, woran wir uns festhalten. Tatsächlich handelt es sich um eine Sammlung von Lebensweisheiten, die unglaublich tröstlich und manchmal etwas belehrend, wenn auch nicht anmaßend daherkommen.

Kaléko schreibt sehr verständlich und mit angenehmem Humor. Die Aussagen sind klar und lassen dennoch Spielraum für Interpretationen. Das unterhält wunderbar.

Eignet sich hervorragend als Geschenk für Menschen, die gerne ein oder zwei Gedichte als Abwechslung zum Roman lesen.

 

Eigene Meinung

Ich habe Kaléko durch Zufall über Google für mich entdeckt und bin absolut begeistert von der Klarheit und Weisheit in den Schriften. Diese Gedichte sind verständlich, sie trösten und geben einem das Gefühl, mit dem Leben nicht allein zu sein.

Weitere Bücher dieser Autorin werden den Weg in meine Bücherregale finden. Zudem bin ich um ein Vorbild reicher. Wunderbar!

Fazit: Tatsächlich stimmt es, was im Klappentext steht. Ihre Gedichte sind wie Pflaster für die kleinen Wunden auf unserer Seele.

 

 

„…Nichts ist beständig, nicht Schmerz noch Genuß.
Zweimal schwimmt keiner im selben Fluß.…“

„…Halte dein Herz an der Leine
Das ist vernünftig, mein Sohn!
(Aber, ganz ehrlich: das meine
Lief mir noch immer davon.) …“

 

„… sollte man nicht bei vielen vom »faulenden« Alter sprechen, Reifen bringt doch Früchte, statt Verwesung…“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.